Verse zum Thema Naturstudium (Koran-Blog)

In der Kategorie “Naturstudium” auf meinem Koran-Blog befinden sich aktuell und einleitend ein paar (sehr wenige) Verse zu einem meiner absoluten Lieblingsthemen im Koran: dem Studium der Natur. Wetten, dass die muslimische Welt nie in den heutigen Zustand geraten wäre, wenn die koranischen Aussagen zur Verfeinerung des religiösen Geistes durch kontemplative und nicht an sofortiger praktischen Nutzbarkeit orientierter Betrachtung der Geschöpfe ernster, ja vielleicht sogar als eine normative Grundlage genommen worden wäre? Man überlege sich nur, wie eine Welt aussehen würde, in der die Umma folgendes koranische Gebot nicht einfach demonstrativ übergangen hätte und übergeht:

“Sag: Reist auf der Erde umher und schaut, wie Er die Schöpfung am Anfang gemacht hat.” (29:20)

Man braucht hier gar nicht weit auszuholen – man schaue sich einfach nur mal den Umgang in der muslimischen Community mit den Möglichkeiten die Natur zu studieren an. Ebenso den Umgang mit Lern-, Studien- und Bildungsmöglichkeiten zu Naturwissenschaften.

Wo sind die Muslime, die nicht nur den seit einem Jahrtausend schon toten Avicenna (alias Ibn Sina) preisen, sondern die selbst Physik, Chemie, Biologie und Medizin als Vehikel zum Studium der Schöpfung verstehen und benutzen und uns hierin kompetent und sachgemäß anleiten können?

Wo ist die Leidenschaft bei den muslimischen Praktikern einen Vers wie 29:20 auch nur ansatzweise umzusetzen?

Wieso treiben uns Fragen der Politik, der genauen Regulierung der Alltagspraxis und der Identität um einige Größenordnungen intensiver umher als Fragen nach der Struktur der Dinge um uns, die viel großartiger, schöner und geheimnisvoller sind als das, was der Mensch so fabriziert?

Auf der Erde zu Zwecken des Studiums der Schöpfung zu reisen ist ein Abarbeiten an den Werken Gottes, die seinen Dienern aber offensichtlich egal sind. Wir wollen kein Studium der Dinge. Wir wollen, dass man uns einfach nur darüber informiert, was wir tun sollen, und was wir nicht tun dürfen.

Wir selbst haben die systematische Einheit aus religiöser Praxis und religiöser Reflexion zerstört, oder gar noch nicht einmal erkannt. Die Folge ist ein plumper und entseelter Dogmatismus ohne Tiefgang, der aber so leicht zu verstehen ist, dass er jedes tiefere Reflexionsangebot als überflüssig oder gar als gefährlich abstempelt und verdrängt.

Schade & selber schuld…


Kommentare

Verse zum Thema Naturstudium (Koran-Blog) — 1 Kommentar

  1. selamun aleykum

    Erstmal super Blog .
    Weiter so.
    Habe dir eine e mail verfasst mit ein paar fragen und ich hoffe das du sie beantworten kannst.danke für deine Zeit.

    vielen dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.